Hoffschulte GmbH
Metallgestaltung
Im Sande 10
49549 Ladbergen
Tel.: (0 54 85) 93 79-0
SUCHE Kontakt Anfahrt AGB Impressum Datenschutz

Zur Geschichte der Frauenkirche...

1722
Planungsbeginn durch Ratszimmermeister George Bähr auf Grundlage eines nicht genehmigten Entwurfes des Oberlandbaumeisters Johann Christoph Knöfel.

26. August 1726
Grundsteinlegung

1726 - 1734
Bau der Kirche; Heftiger Streit zwischen Bausachverständigen veranlaßt den Rat, die Arbeiten zu stoppen. Doch August der Starke entschied den Weiterbau nach Bährs Konzepten.

28. Februar 1734
Weihe der Kirche mit dem ersten Gottesdienst

1738
Bähr stirbt, doch sein Werk ist noch nicht vollendet. Er wird auf dem Johannisfriedhof beigesetzt. Erst 1854 werden seine sterblichen Überreste in die Katakomben der Frauenkirche überführt.

27. Mai 1743
Aufsetzung des Turmkreuzes auf die Außenkuppel

1938
Statische Untersuchungen weisen Bährs Irrtum nach, daß die Last der Kirchenkuppel sich auf die Außenmauern verteilt. Die Last auf den Pfeilern war um ein vielfaches zu hoch.

13. Februar 1945
Die erste Bombardierung Dresdens übersteht die Frauenkirche.

15. Februar 1945
Erst am Vormittag des 15. Februar 1945, zwei Tage nach dem Angriff, bricht die Kirche, mittlerweile total ausgebrannt, in sich zusammen.

1949 - 1989
Nach dem Krieg galt der Trümmerberg der Frauenkirche als Mahnmal "an zehntausende Tode... zum Kampf gegen imperialistische Babarei, für Frieden und Glück der Menschheit".

Januar 1993
Beginn der archäologischen Entrümpelung

27. Mai 1994
Symbolische Grundsteinlegung zum archäologischen Wiederaufbau der Frauenkirche

21. August 1996
Weihe der Frauenkirche mit einem Gottesdienst vom Landesbischof Volker Kress. Die sanierte Krypta der Kirche steht fortan für Andachten und Konzerte zur Verfügung.

2005
Innenausbau schreitet voran, aktuelle Nachfertigung sämtlicher Beschläge, wie Türschlösser, Bänder und Knäufe nach alten Vorlagen durch Hoffschulte Metallgestaltung GmbH.

November 2005
Letzte Feineinstellungen durch unsere Monteure vor Ort. Letzte Oberflächenangleichungen. Das Werk ist vollbracht.
Die Frauenkirche zu Dresden ist fertig beschlagen mit handwerklich hochwertigsten Schlössern und Beschlägen aus dem Münsterland.

An dieser Stelle danke an unser hervorragenedes Team und Euren Einsatz für die Firma!!!!!

© 2017